Biathlon Europacup FINAL 11.-13. März 2004

Der Europacup 2004 ist schon wieder Geschichte!

Der Sprint vom Donnerstag musste wegen Nebel auf den Feritag verschoben werden. Somit War das Verfolgungsrennen am Samstag. Das hatte zur Folge, dass der Massenstart ausfiel. Ranglisten , Bilder unter Europacup 2004 Galerie


Biathlon Kids Trophy Rangliste vom Samstag 24.Januar 2004


NSCG gewinnt am 5.Januar SSM Staffel in Gadmen in der Besetzung: Markus Segessenmann, Bernhard Senn, Lukas Wyder Bild


Biathlon SM nach Andermatt verschoben. NSCG führt den Wettkampf dort durch. 27.Dezember Rangliste


20.11.02 bw Winterprogramm Saison 2003 - 2004 von Benu Senn online


Tätikeitsprogramm Sommer Herbst 2003 online, Danke Benu Senn


Strecken:

Wir haben vier Strecken zur Auswahl, mit denen wir die verschieden Wettkämpfe kombinieren können:
Die Strecken ud Profile für die Wettkämpfe sind weiter unten dargestellt.

11.März: Sprint Herren/Junioren
11.März: Sprint Damen/Juniorinnen

12.März: Verfolgung Herren/Junioren
12.März: Verfolgung Damen/Juniorinnen

13.März: Massenstart Herren/Junioren
13.März: Massenstart Damen/Juniorinnen


Einladung und Ausschreibung Biathlon Europacup Gurnigel /Gantrisch 9. –13. März 2004

Veranstalter: International Biathlon Union

Durchführung:
Organisationskomitee:
NSC Gantrisch

Vorsitz: Hans Rudolf Segessenmann

Wettkampfkomitee: Bernhard Wüthrich, Gilbert Gonay, Fritz Reber, Bernhard Senn

Wettkampfsekretariat: Beatrice Segessenmann, Regula Meier

Wettkampfanlage: Leistungszentrum Biathlon: Gurnigel - Passhöhe

Scheibensystem Kurvinen - Scheiben

Wettkampfbestimmungen: Teilnahmeberechtigt sind alle Wettkämpfer der nationalen Verbände der IBU

Wettkampfbestimmungen: Die Wettkämpfe werden nach den Bestimmungen der IBU durchgeführt

Sprintwettkampf: Männer - 10km, Frauen - 7.5km, Junioren - 10km, Juniorinnen - 7.5km

Verfolgungswettkampf: Männer - 12.5km, Frauen - 10km, Junioren - 12.5km, Juniorinnen - 10km

Massenstart: Männer - 15km, Frauen - 12.5km, Junioren - 12.5km, Juniorinnen - 10km

Bestimmungen über Einfuhr von Waffen und Munition: Waffen und Munition können ohne Formalitäten in die Schweiz eingeführt werden.

Information: Zahlenmässige Meldung bis 23. Februar 2004

Meldetermine: Namentliche Meldung 1. März 2004

Anmeldung: Biathlon Europacup, HR Segessenmann, Robinsonweg 36, 3006 Bern, Fax-Nr (41) 31 941 02 89, e-mail h.sege@bluewin.ch


Interessante Fakten über Biathlon

Biathlon ist eine sehr interessante Sportart die noch Zeit brauchen wird bis sie in jeden Land so popular wird wie sie es sein kann. Sie kombiniert mehrere Sportarten wie Skilaufen und Schiessen wobei man sowie Ausdauer, auch Präzision brauch.

Die Geschichte des Biathlon beginnt in Norwegen, wo die Menschen schon vor 5 tausend Jahren auf Ski gejagt haben. Es gibt sogar schriftliche Beweise dass dies schon seit Langem eine Sache ist, denn 40 Jahre vor Christus hat der römische Dichter Vergil eine Lied aufgezeichnet in den er über die Leute die auch Ski jagen gesprochen hat. Später sind die Pfeile und der Bogen zu Gewähr geworden, aber immer noch braucht man Präzision um einen Treffer unter solchen Bedingungen zu machen.

Leute die in Biathlon antreten sind Biathleten genannt und die Spielerinnen nennt man Biathletinnen. Das Spiel auf den Olympischen Spielen war nur zwei mal in der Geschichte verschoben und zwar beides mal in Japan. Mehrere Spieler treten gleichzeitig gegeneinander an und dabei können die Ski nur 4 Centimeter kurzer oder länger von den von den Gegnern sein. Norweger sind sehr gut bei diesen Sport, und man kann auch über die Deutschen Biathleten nur gutes sagen (Deutschland hat zur Zeit die meisten Medaillen), Amerikanischen sind aber sehr schlecht dabei. Die Vereinigten Staaten haben noch nie eine Medaille in Biathlon auf den Olympischen Spielen gewonnen.

Falls die Spieler in diesen Sport schiessen aber keinen Treffer machen, wird eine Minute von ihrer Zeit genommen, so dass sie nur Schiessen sollen wenn sie sich sicher sind. Obwohl die Spiele zwei mal in der Schweiz gespielt wurden, das letzte mal vor fast 70 Jahren, hat man den Olympischen Biathlon noch nie in Zürich gespielt. Dafür haben sie den bekannten Sex Zürich auf http://www.and6.ch Spass den man sowie in Winter auch während Sommer geniessen kann. Biathlon ist ein Teil der Winter Olympischen Spiele schon seit 1960, aber weil es blos nur jede 4 Jahre gespielt wird und weil nicht jedes Land die Möglichkeiten hatte, könnte man Biathlon an manchen nicht spielen.

Biathlon unterscheidet sich von vielen anderen Spielen auf den Skier, denn es wird auf flachem Boden gespielt und deswegen müssen die Spieler selber voran gehen. Das ist aber nicht das einzige Problem, denn weil die Strecken bis zu 20 Kilometer lang sein können, müssen sie auch viel Ausdauer haben. Dabei kommt es sehr oft vor, dass die Spieler Doping nehmen, was in den letzten Winter Olympischen Spielen sogar bei drei Spielern vorgekommen ist.

Es wird sehr peinlich für den Spieler aber amüsant für die Zuschauer wenn der Spieler auf die falschen Scheiben schiesst. Ja, dies passiert natürlich auch und in diesen Fällen wird der Punkt einfach den Spieler geschrieben wesen Scheibe getroffen wurde.

Falls ihr Spieler mit bunten Gesichtern seht, sollt ihr euch keine Sorgen machen, denn das sind blos Pflaster die das Gesicht gegen den Kalten Wind schützen sollen. Sie werden meistens auf die Nase und die Wangen geklebt, so dass es sehr komisch aussieht.

Wenn man ans Schiessstand kommt, kann es sehr kalt werden, denn der Körper erholt sich dann und das Blut fliesst nach einiger Zeit nicht so schnell um den Körper zu erwärmen. Dies führt zum Zittern und das kann zu einer Situation führen bei der es unmöglich ist einen guten Schuss zu machen. Dann hilft es nur das Gewehr ab zu legen, sich ein bisschen zusammen zu nehmen und noch mal versuchen.